DOCAT – Fulfill the dream of Pope Francis

veraenderediewelt

Der Papst hat uns Jugendliche aufgerufen, die Soziallehre der Kirche zu lesen und in unserem Leben umzusetzen. Dazu ist ein neues Youcat-Buch erschienen, der DOCAT, der die konkrete Anwendung des Glaubens in Familie, Gesellschaft und Politik behandelt und Fragen aufwirft wie:
„Wenn Gott die Welt aus Liebe geschaffen hat, warum ist sie dann voll von Unrecht, Unterdrückung und Leid?“
„Wer legt eigentlich fest, was Soziallehre der Kirche ist?“
Wie viel Freiheit braucht der Mensch?“
„Darf Familienpolitik versuchen, die Entscheidungen der Paare zu beeinflussen?“

Der Traum des Papstes ist, dass 1 Million Jugendliche sich an #DocatMovement beteiligen und gemeinsam die Welt verändern. Bis morgen, 10.August 2016, steht der Docat als App fürs Handy gratis zum Download zur Verfügung!

Packliste

In weniger als 16 Stunden fahren wir weg und da vermutlich einige gerade am Einpacken sind, schicken wir euch eine kleine Hilfestellung, eine Liste mit Dingen, die ihr nicht vergessen solltet.

  • Reisepass + zusätzliche Kopien (bitte Kopien getrennt vom Reisepass aufbewahren)
  • Einverständniserklärung der Eltern für Minderjährige in Original
  • E-Card
  • Umgetauschtes Bargeld (in Polen zahlt man mit Zloty)
  • Bibel, Rosenkranz
  • Kopfbedeckung
  • Sonnencreme, Insektenschutz
  • Taschentücher
  • Isomatte
  • Schlafsack
  • Plastiksack (großer schwarzer Müllsack für die Abschlussnacht in Krakau im Freien als Schutz vor Kälte und Nässe)
  • Wanderrucksack (keine Koffer, da wir einiges zu gehen haben werden)
  • Bauchtasche (empfehlenswert für Wertgegenstände)
  • festes Schuhwerk
  • Taschenlampe
  • Steckdosenverteiler, Stecker-Adapter für große Schuko-Köpfe
  • regenfeste Jacke
  • Badezeug: bitte nicht auf das Handtuch vergessen! (Für alle die Extended fahren ist es am besten, wennjeder eines für den Strand und für die Dusche mitnimmt.)
  • Toilettenartikel: Zahnbürste, Zahnpasta, Shampoo, usw.
  • Kleidung: bitte kirchentauglich für die Hl. Messen (Schulter und Knie bedeckt)
  • Ohropax
  • ausreichend Trinken und Jause für die Hinfahrt
  • Wer Österreichfahnen hat ist herzlich eingeladen welche mitzunehmen!!!!

Der Weltjugendtag kann kommen:)

Noch nicht dabei? Wir geben euch noch einen Bus!

Anmeldung_verlaengert-01

Gute Nachricht: Nachdem unser  Bus bereits kurz vor Anmeldeschluss voll war, die Anmeldungen aber weiterhin überlaufen, haben wir einen zweiten Bus für euch organisiert. Das heißt, alle, die sich bis jetzt auf der Warteliste gedulden mussten, sind nun fix dabei und wir verlängern die Anmeldung, bis der zweite Bus auch voll ist!

Wir geben euch einen zweiten Bus, also füllt ihn!

Ein Fall für Schnäppchenjäger

Finanz_Unterstuetzung

Du willst dir 100€ sparen, brauchst eine finanzielle Unterstützung oder kannst wegen der Kosten nicht mitfahren? Nicht verzagen, wir zeigen dir drei Möglichkeiten, um dir die Reise zum Weltjugendtag leistbar zu machen!

TIPP #1: Hilf beim Jungfamilientreffen 19.-24.Juli 2016 in Pöllau mit!Rabatt_JuFa
Das Treffen, bei dem mehr als 175 Familien erwartet werden, sucht unbedingt noch Mitarbeiter, die vor allem als Kinderbegleiter mithelfen können. Als Belohnung bekommst vom Treffen 100€ Unterstützung für unsere Weltjugendtagsfahrt. Mach dich schlau unter http://www.jungfamilientreffen.at

 

TIPP #2:  Frag in deiner Diözese nach! Die Kirche selbst will die Jugend ermutigen, zum großen Treffen mit dem Papst in Krakau zu fahren, deshalb gibt es bei manchen Diözesen einen finanziellen Zuschuss für die Fahrt.

TIPP #3:  Trau dich, deinen Pfarrer zu fragen! Viele Priester freuen sich, wenn Jugendliche aus ihrem Ort den Glauben lebendig leben und sind durchaus bereit euch mit ihrem kleineren oder größeren Beitrag unterstützen, also keine Angst den Ortspfarrer von sich aus anzusprechen.

Falls Sie das lesen und die Jugendlichen bei unserer Fahrt gerne unterstützen möchten, schreiben Sie uns einfach an wjt@christlichefamilie.at!

Hört, hört!

Radiosendung

Für alle Interessierte werden wir heute, am Freitag 06.05. von 10 Uhr bis 11.10 vom Organisationsteam unserer Weltjugendtagsfahrt eine Radiosendung auf Radio Maria gestalten. Dabei wird es natürlich auch die Möglichkeit geben, anzurufen und Fragen zu stellen – traut euch!

Und da wir wissen, dass einige von euch heute Vormittag nicht frei haben, sondern fleißig in der Schule, an der Uni oder in der Arbeit sitzen, wird die Wiederholung um 22 Uhr ausgestrahlt.

UPDATE: All jene, die die Sendung verpasst haben, können sie in der Radiothek jetzt nachhören.

WJT_Gebet_Titel

In Vorbereitung für den Weltjugendtag, kannst du mit uns für alle Jugendlichen, die nach Krakau kommen, mitbeten:

Gott, barmherziger Vater,
Du hast Deine Liebe in Deinem Sohn Jesus Christus offenbart
und sie über uns ausgegossen im Heiligen Geist, dem Tröster.
Dir vertrauen wir heute die Geschicke der Welt und jedes Menschen an.
Dir vertrauen wir besonders die jungen Menschen
aller Sprachen, Völker und Nationen an:
leite und beschütze sie auf den verzweigten Wegen der heutigen Zeit.
Schenke ihnen die Gnade, überreiche Früchte
auf dem Weltjugendtag in Krakau zu ernten!

Himmlischer Vater,
mache uns zu Zeugen Deiner Barmherzigkeit.
Lehre uns, Zweifelnden den Glauben zu verkünden,
Entmutigten die Hoffnung zu stärken,
und Gleichgültigen die Liebe zu schenken.
Zeige uns, wie wir die Vergebung an die,
die sich schuldig gemacht haben, herantragen
und die Freude an Unglückliche weitergeben können.

L ass den Funken barmherziger Liebe,
den Du in uns entzündet hast,
zu einem Feuer werden, das die Herzen verwandelt
und das Angesicht der Erde erneuert.

Maria, Mutter der Barmherzigkeit, bitte für uns!
Hl. Johannes Paul II., bitte für uns!
Hl. Schwester Faustina, bitte für uns!

WJT Gebet

Warum eigentlich zum Weltjugendtag fahren?

15_Gruende.jpg
Warum zum Weltjugendtag fahren, statt sich in Italien zu sonnen? Warum in der Hitze des Sommers irgendwo in der Ferne herumreisen, statt im Schwimmbad sich abzukühlen? Warum sich von Menschenmassen erdrücken lassen, statt sich Zuhause auszuruhen?
Wir sagen dir WARUM – 15 Gründe für dich:
  1. Es ist einmal eine andere Art von Ferien und garantiert unvergesslich
  2. Das Erlebnis, eine Stadt wie Krakau voll mit tausenden Jugendlichen aus bis zu 200 Nationen zu sehen
  3. Damit sich deine Couch vor dem Fernseher auch einmal so richtig von dir erholen kann😉
  4. Erlebe das Gefühl, in einer Masse von mehreren Millionen Menschen verloren zu sein und gemeinsam Vigil zu beten, den Kreuzweg zu betrachten und Hl. Messe zu feiern
  5. Papst Franziskus live erleben.
  6. Die Chance ins Fernsehen zu kommen nicht verpassen!
  7. Du wirst mehr über die Barmherzigkeit erfahren
  8. Überprüfe, ob die Italiener oder Portugiesen lauter schnarchen, oder vielleicht doch eher der neben dir schlafende Freund
  9. Die Erfahrung, in erdrückendem Gedränge und mit unausstehlichem Hunger Gott trotzdem zu preisen
  10. Coole Leute kennen lernen, neue Freundschaften schließen – und wer weiß, vielleicht wirst du deinen Partner fürs Leben kennen lernen!
  11. Du kannst deinen polnischen Wortschatz verbessern und erleben wie sehr die Kommunikation mit Händen und Füßen auch daneben gehen kann😉
  12. Um den Selbstversuch zu machen, wie lange man ohne duschen auskommt
  13. Bring in den eigenen Schuhen sandige Grüße als Souvenir von der Ostsee mit nach Hause
  14. Polen aus einer ganz besonderen Perspektive kennen lernen und den Spuren JP2 folgen, der vor seiner Wahl zum Papst Bischof in Krakau war
  15. Verpasse nicht die weltweit größte Veranstaltung des Jahres!
Lass dich von Gott überraschen!
dein JP2-Team